Das farbige Material, gefundener Plastikmüll aus der Nordsee (St. Peter-Ording) wurde zu tragbaren Skulpturen (Perücken) gearbeitet. 

Diese Objekte/Skulpturen sind im Rahmen einer Gruppenaustellung „Feeding the mind“, 25.04.-30.04. 2015 in Mailand gezeigt worden. 

In Anlehnung und Abgrenzung zur Expo 2015. Thema „Feeding the planet. Energy for life“.

„Feeding the mind“  ist ein studentisches Kunst- und Ausstellungsprojekt der Hochschule für Bildende Künste Hamburg. Entwickelt worden im Laufe des Kolloquiums „Dramaturgien des Alltags / Ökonomien der Aufmerksamkeit“ unter Leitung von Ute Janssen (Dozentin Video). 

Künstlerische/ ästhetische Fragestellungen bei der Verarbeitung des Plastikmülls aus dem Meer tauchen im Hinblick auf Umweltverträglichkeit des Materials vielfältig auf.

Die Arbeit ist zu sehen als ein Hinweis auf die ungelösten Probleme unserer Zeit. 

Künstlerische Intention ist auch weiterhin die Öffentlichkeit für diese Fragen zu sensibilisieren.

 

Künstlerisches Konzept, Perückenmacher: Chris Herms-Glang

Fotos: Adele Marschner

 

„Ein großes Dankeschön an Adele! Und an Emma, Jonna und Marielle!“